economy | Deutschland erklärt Nachbarländer zu Risikogebieten | Dennoch keine Grenzschließungen | JHU-Fallzahlen

Featured

Tags

, , , , , , , , ,

Nachdem ganz Frankreich bereits seit einer Woche als Risikogebiet für Deutschland eingestuft wurde, folgen nun aufgrund von Rekordwerten neuer Coronavirus-Infektionen weitere Nachbarländer. Ab kommendem Samstag, 24. Oktober 2020 gilt laut Einordnung des Robert-Koch-Instituts (RKI) für ganz Polen und die Schweiz, ebenso wie für fast ganz Österreich und Italien eine entsprechende Reisewarnung bzgl. des Coronavirus SARS-CoV-2. Dennoch spricht sich die Bundesregierung Deutschland gegen eine Grenzschließung aus.  Für Grenzregionen gilt die 24-Stunden-Regel.  Weiterführende Links:

Obige Screenshots von Freitag, 23.10.2020. Auch wenn gewisse Leute die veröffentlichten Zahlen von JHU nicht mehr sehen können und meinen, diese hätten keine Aussagekraft, läßt sich dennoch über die Zeit hinweg in der Retrospektive ein Trend feststellen; ebenso sieht man auf einen Blick, in welchen Ländern diese regelrecht explodieren, insbesondere, wenn man die Zahlen in Relation zu der Einwohnerzahl der Nationen stellt. In der Schweiz beispielsweise meldeten die Behörden den Rekordwert von 6634 neuen Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden. Davon mussten 117 Covid-Patienten ins Krankenhaus und zehn Menschen starben im Zusammenhang mit SARS-CoV-2. Bezieht man die Zahl der Neuinfektionen der Schweiz auf deren Bevölkerungsanzahl von 8.57 Mio, dann ist die Zahl in der Schweiz schneller gestiegen, als in vielen anderen Ländern in Europa. Ebenso sieht man den exorbitanten Anstieg der Fallzahlen in Frankreich: Gestern, 22.10.2020 meldete das französische Gesundheitsministerium einen Rekordwert von 41.622 Neuinfektionen. Insgesamt waren 999.043 positive Fälle bekannt, die Zahl der Todesfälle stieg um 162 auf 34.210. Als Konsequenz hat die Regierung wiederum Ausgangssperren in in 54 Départements veranschlagt. Heute hat Frankreich die magische Zahl von 1 Million Infizierten überstiegen.

Einwohnerzahlen Stand 2019: Deutschland 83.02 Mio | Frankreich 66.99 Mio | Italien 60.36 Mio | Polen 37.97 | Schweiz 8.57 Mio | Österreich 8.86 Mio.

ARTS | «Greyhound in Sprint» | Kunstschaffende · Antje Barbara Schnabel

Featured

Tags

, , , , , ,

Es ist vollbracht! Was für ein Kunstwerk
welch’ eine POWER – liebe Babsi,
einfach grandios und Evita et Moi sagen fast sprachlos: MERCI!

Die Kunstschaffende Antje Barbara Schnabel erstellt seit Jahren mit Pinsel und Leinwand auf Basis von Acryl ihre Werke, bislang allerdings vorwiegend im abstrakten Kunstbereich. Continue reading

ARTS | D’œuvres de street art | Albert Schweitzer by Artiste JEAN LINNHOFF | #jeanlinnhoff

Featured

Tags

, , , , , ,

AlbertSchweizer_CreditMutuel_JeanLinnhoffUnd DAS in “Zeiten von CORONA”!
Grandios, Chapeau JEAN LINNHOFF!

À l’initiative du #CréditMutuel Saint-Paul, une magnifique fresque, réalisée par Jean Linnhoff, a fait son apparition Avenue de Colmar, à #Mulhouse ! 🎨
Elle rend hommage au médecin humaniste et Prix Nobel de la Paix Albert Schweitzer. L’avez-vous déjà prise en photo ? 📸 #Streetart

Albert_Schweitzer_by_Jean-LinnhoffRespect de la Vie | Im Auftrag der französischen Genossenschafts-Bank Crédit Mutuel Saint-Paul in Mulhouse (Avenue de Colmar) entstand auf deren Fassaden-Rückwand in nur 8 Tagen ein Werk von Jean LINNHOFF, das seinesgleichen sucht: Die Fresko ist eine fulminante Hommage an den Humanisten Albert Schweitzer, der selbst im oberelsässischen Kaysersberg bei Colmar geboren wurde. Das meisterhafte Werk, das unter der Kunstrichtung «StreetART» läuft, ist Ende Mai 2020 in den überdimensionalen Maßen von 15 Meter Höhe und 11 Meter Breite realisiert worden. Der im Oktober 1978 im deutschen Menden geborene Künstler Jean LINNHOFF   arbeitet hauptberuflich als Illustrator. Auftragsmäßig als Graffiti-Künstler und Dekorationsdesigner mehrheitlich für Unternehmen & Kommunen, aber auch Einzelpersonen können ihn engagieren.

Changement d’heure | Zeitumstellung

Tags

, ,

Winterzeit, es ist wieder so weit,
wir kriegen heute Nacht wieder eine Stunde geschenkt ❣

Also Ihr Lieben, vergeßt nicht, am Sonntag in der Früh um drei Uhr  😜 aufzustehen [25.10.2020 – 3h00 am] und die Uhr um eine Stunde zurück auf zwei Uhr [25.10.2020 – 2h00 am] zu stellen  😂

economy | Deutschland erklärt Grenzregion Grand Est mit ganz Frankreich zum Risikogebiet | 24-Stunden-Regel

Tags

, , , , , ,

update 23.10.2020 | Quelle Badische Zeitung:

24-Stunden-Regel für Pendler gilt für Österreich und Schweiz

« Diese Regelung erlaube es den Bürgern, sich diesseits und jenseits der Grenzen unbeschränkt innerhalb von 24 Stunden im Grenzgebiet zu bewegen und ihrem Alltag ohne Behinderungen nachzugehen.»

«Für die Schweiz betroffen die Kantone Appenzell, Aargau, Basel, Basel-Landschaft, Jura, Schaffhausen, Solothurn, Sankt Gallen, Thurgau und Zürich. Für Frankreich betroffen die Départements Bas-Rhin und Haut-Rhin.»

Das Robert Koch-Institut hat am Donnerstag, 15. Oktober 2020 ganz Frankreich als Coronavirus SARS-CoV-2-Risikogebiet ausgewiesen. Das baden-württembergische Staatsministerium hatte vorab bereits per E-Mail den deutschen und französischen Regional-Politikern angekündigt, dass damit auch das Elsaß in der französischen Grenzregion Grand Est  betroffen sein werde. Diese Einstufung des Grand Est hätte zur Folge gehabt, dass sich  alle Personen, die aus dieser Region nach Deutschland einreisen, mindestens fünf Tage in Quarantäne gemusst hätten. Aus diesem Grunde hatte man sich auf eine 24-Stunden-Regelung anstelle Grenzschließung geeinigt. | more..

economy | Börse will DAX von 30 auf 40 erweitern

Tags

, , ,

Ausschlaggebend für die Reform der Indexfamilie und der Überprüfung des Regelwerks war der Skandal-Fall Wirecard. In solche Fällen soll künftig u.a. ein schneller Ausschluss von Unternehmen aus dem DAX ermöglicht werden, wenn diese beispielsweise die Quartalsberichte oder gar den ganzen Jahresabschluss nicht oder zu spät vorlegten. Die größte Neuerung, die innerhalb der Börsenreform vorschlagen wird, ist die Ausweitung des DAX von jetzt 30 auf 40 Mitglieder. Mittelgroße Unternehmen könnten somit auch in die Spitzenliga aufgenommen werden, die jedoch mit ihrem relativ niedrigen Börsenwert die aktuellen Gewichte dort kaum verschieben werden. | more..

Weltherztag ❤ World Heart Day

USE TO BEAT

Heute, 29. September, ist WeltHERZtag.
Na? Schon die zehntausend Schritte gelaufen?
Paßt auf Euch auf & bleibt gesund!

Dieser Tag geht auf eine Initiative der World Heart Federation (WHF) zurück. Inzwischen haben sich die Herzstiftungen und kardiologischen Fachgesellschaften von mehr als hundert Ländern zusammengeschlossen. Die Deutsche Herzstiftung vertritt die Interessen von Deutschland.

COVID-19 | JHU-Fallzahlen | Mehr als eine Mio Tote weltweit

Tags

, , ,

Dass die Zahl der COVID-19 Toten die magische Grenze von einer Million überschritten hat, war heute in allen Medien und in den veröffentlichten Zahlen von JHU zu lesen. UN-Generalsekretär Guterres sprach von einem “qualvollen Meilenstein” – die meisten Opfer hat die USA mit mehr als 205’000 zu verzeichnen. Gemäß  Johns-Hopkins-Universität  wurden weltweit mehr als 33 Millionen Infektionen nachgewiesen; die Dunkelziffer dürfte weitaus höher sein. Indien entwickelt sich im Augenblick zum Hotspot  und liegt mit 6 Mio Infizierten dicht hinter den USA mit 7 Mio.  | more..

In Europa nehmen die Zahlen z.Zt. am stärksten in Spanien und Frankreich zu. Am 25. September 2020 wurden in Frankreich über 16’000  Neuinfektionen gemeldet. Das ist wiederum eine gewaltige Steigerung im Vergleich zum 15. September 2020, als man bereits bei mehr als 10’000 pro Tag schockiert war.

economy | Trotz mehr als 10 Tausend Neuinfektionen will France weder Lockdown noch Grenzschließungen

Tags

, , , , ,

Stattdessen will man auf lokale Maßnahmen setzen. Am vergangenen Freitag, 11. September 2020 zitterten so manche angesichts erwarteter neuer Ausgangsbeschränkungen aufgrund der exorbitanten Zahl an Neuinfektionen. Doch Premierminister Jean Castex sagte am Freitag nach einer Krisensitzung unter Leitung von Präsident Emmanuel Macron, es werde vorerst keine “allgemeinen Ausgangsbeschränkungen” geben. Des Weiteren hat der Schweizer Bundesrat am 11. September 2020 entschieden, die Grenzregionen in Zukunft von der Quarantänepflicht auszunehmen. Dies ist genau das, was Macron bereits vor einiger Zeit in Brégançon in Abstimmung mit der deutschen Kanzlerin Merkel bzgl. koordinierter Maßnahmen beschlossen hat.

COVID-19 | JHU-Fallzahlen | WHO schlägt Alarm

Tags

, , ,

Gemäß Medien und der veröffentlichten Zahlen von JHU verschärft sich die Coronavirus-Pandemie wieder; sowohl in Europa als auch weltweit. Die WHO schlägt Alarm, da eine dramatische Grenze bei den Neuinfektionen überschritten wurde: knapp 308.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden – seit Beginn der Pandemie gab es nicht mehr Infektionen. | more..

Seit dem 27. August 2020 erfolgte ein Zuwachs von 5 Mio Cases. Nachfolgend die ScreenShots von letztem und vorletztem Montag, 7. und 14. September: 

Neben den drei am stärksten betroffenen Ländern USA, Brasilien und Indien, fällt (neben Spanien) insbesondere Frankreich auf. Befand sich Frankreich lange Zeit in etwa gleich auf wie Deutschland, sind dort aktuell die Fallzahlen regelrecht explodiert. In Deutschland hatte man im Schnitt die letzten Tage in etwa 1’500 Neuinfektionen – in Frankreich hingegen bis über 10’000 an einem Tag! Frankreich hat mit diesem extremen Anstieg sogar Großbritannien und den Iran überholt und liegt nun direkt hinter Chile.

economy | Grenzschließungen vermeiden | 7379/jour – France meldet Rekord an Neuinfektionen

Tags

, , , , ,

Noch vor kurzem trafen sich Kanzlerin Merkel trifft Präsident Macron im französischen Brégançon zur engen Abstimmung bzgl. der Maßnahmen zur Covid-19-Pandemie. Man war sich einig, dass es nicht zu erneuten Grenzschließungen kommen dürfe. Kanzlerin Angela Merkel dabei wörtlich “Das wollen wir politisch wirklich um jeden Preis vermeiden. Das setzt aber auch voraus, dass wir koordiniert agieren“. Ein paar Tage später beginnen die Fallzahlen nahezu exponentiell in die Höhe zu schießen. Die französischen Gesundheitsbehörden meldeten am gestrigen Freitag, 28. August 7379 Neuinfektionen. Seit Ende des Lockdowns am 11. Mai 2020 ist diese Anzahl der höchste Stand. Stellt man allerdings die absoluten Zahlen in Relation zur Einwohnerzahl, dann sehen die Zahlen für die Grenzregionen ganz anders aus. Auf SRF.ch werden die Fälle innerhalb von 14 Tagen in Relation zu 100’000 Einwohner gesetzt. Dabei würden die Regionen, welche innerhalb von 14 Tagen über 60 neu gemeldete Fälle pro 100’000 Einwohner aufweisen, auf der Risikoliste des BAG stehen, wenn sie ein Land wären. Die Region französische Grenzregion Grand Est liegt im Verhältnis zur Einwohnerzahl mit aktuell 42 Fällen unter beiden Schweizer Regionen Basel-Stadt mit 47 als auch unter Zürich mit 61 Fällen. Dies zeigt der nachfolgende Screenshot der Tabelle von SRF.ch  unmißverständlich: Continue reading

COVID-19 | Fallzahlen nach einem halben Jahr

Tags

, , , ,

Rufen wir uns in Erinnerung:
Donnerstag, 27. Februar 2020, wurde als offizieller Tag des Beginns der Epidemie bestimmt und am 11. März 2020 erklärte die WHO die Coronavirus-Epidemie offiziell zur Pandemie. Damals waren die Zahlen noch überschaubar: 

==============================================
27.02. | Italy 453 US 60 Germany 27 France 18 Switzerland 1 Austria 2
==============================================

Heute, 27. August 2020 ist es auf den Tag genau ein halbes Jahr her, dass ich via ScreenShots der JHU die Fallzahlen beobachte und dokumentiere. Seit dieser Zeit sind die Zahlen regelrecht explodiert – noch vor einem halben Jahr hätten wir uns nicht vorstellen können, mit solchen Zahlen zu leben. Und erinnern wir uns: Damals, im März beschlossen die meisten Staaten aufgrund der Zahlen den Lockdown.

Aktuell sind die weltweiten Zahlen und deren Entwicklung exorbitant gestiegen, insbesondere nach den Ferien, da wurde gereist und auf Parties gefeiert. Dennoch möchte sich niemand mehr einen zweiten Lockdown vorstellen; Confinements, also Ausgangssperren schon gar nicht. Fallzahlen heute:

=================================================
27.08. | US 5’822’594 Brazil 3’717’156 India 3’310’234 Russia 968’297 UK 330’967 France 291’374 Italy 262’540 Turkey 262’507 Germany 239’014 Switzerland 40’645 Austria 26’033
==============================================

Amerika ist nach wie vor «first», dort scheint es, dass man die Zahlen nicht mehr in den Griff bekommt. Länder mit weniger guten gesundheitlichen Infrastrukturen, wie Brasilien und Indien liegen aktuell auf Platz 2 und 3, ganz vorne. Italien scheint sehr diszipliniert, ganz im Gegenteil zu France – inzwischen hat Frankreich Italien und die Türkei überholt. Auch in Deutschland befinden sich die Zahlen wieder im Anstieg. Die Schweiz scheint zwar mit “nur” gut 40 Tausend positiven Fällen gut dazustehen, doch bezieht man diese Zahl auf die Einwohnerzahl, dann gehört auch die Schweiz zu den Ländern, die eine hohe Anzahl infizierter Menschen hat.
Wir müssen lernen, mit diesem Virus zu leben | Und damit das Ganze nicht noch weiter ausufert und wir einen weiteren Lockdown verhindern möchten, müssen wir uns adäquat verhalten. Dies bedeutet aber auch in der Konsequenz, dass wir künftig auf Festivitäten und Veranstaltungen im größeren Stil verzichten müssen und uns wieder auf die Maßnahmen besinnen, an die wir uns auch im Frühjahr gehalten haben: Rücksicht nehmen. Abstand halten. Masken tragen. …