Am Samstag, 8. Dezember 2007 sollen anläßlich des “Weltklimatages” um Schlag 20.00 Uhr die Lichter für fünf Minuten ausgeschaltet werden.

Zur Klimaschutzaktion «Licht-aus-Aktion» wollen mehrere Medien und Umweltverbände zum Handeln gegen den Klimawandel aufrufen. Millionen Haushalte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz sollen gleichzeitig die dunklen fünf Minuten durchführen.
Inzwischen werden Stimmen laut, dass nach Angaben von Energieexperten durch die Länder übergreifende Aktion für kurze Zeit Stromausfälle verursacht werden könnten.

Der Sprecher der RWE Transport Strom GmbH, Marian Rappl, bestätigte die Möglichkeit eines Stromausfalls. Er fügte hinzu: «Wir warnen nicht davor, aber theoretisch besteht die Möglichkeit einer Störung.» Sollte die vorgehaltene Regelenergie von 3000 Megawatt nicht ausreichen, könnte es kritisch werden. Der größte deutsche Stromerzeuger E.ON äußerte sich zunächst nicht zu dem Sachverhalt.

«Der kritische Punkt ist dann, wenn alle das Licht wieder einschalten. Dann muss recht schnell Kraftwerks-Kapazität zugeschaltet werden.» Sonst komme man in eine ähnliche Bredouille wie beim Stromausfall am 4. November 2006.

«Licht aus! Für unser Klima.» ist eine bundesweite Aktion von Europas größter Tageszeitung BILD gemeinsam mit BUND, Greenpeace und WWF, Google und ProSieben-CO2NTRA. Ob Deutschland tatsächlich das Licht ausmacht, zeigt Galileo Spezial: Licht aus! Für unser Klima. am 8. Dezember LIVE ab 19.58 Uhr.

.

Sydney hat es getan, San Franzisko hat es getan, Paris hat es getan –
jetzt tut es Deutschland…