mixed

Wirtschaftlich soll das Neue Jahr mit anhaltendem Optimismus starten. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung erwartet nur eine leichte Konjunkturabschwächung.

Das Wachstum werde leicht über zwei Prozent liegen, prognostizierte der der neue Chef der DIW-Konjunkturabteilung, Christian Dreger, gegenüber dem «Tagesspiegel am Sonntag». DIW-Präsident Klaus F. Zimmermann übte indes Kritik an der Bundesregierung: „Die Koalition hat die Chancen des Booms bisher nicht ausreichend genutzt“.