Die Hiobsbotschaft, eines möglicherweise negativen Finanzergebnisses für das Gesamtjahr, die von der UBS bereits am 10. Dezember 2007 angekündigt wurde, ist tatsächlich eingetreten. Laut Medienmitteilung wird die UBS für 2007 einen den Aktionären zurechenbaren Reinverlust von rund CHF 4,4 Milliarden ausweisen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Schweizer Großbank schreibt die UBS einen Jahresverlust.

Alleine im letzten Quartal verlor die UBS rund 12,5 Mrd. Schweizer Franken. Weitere Details des Finanzergebnisses für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2007 werde am 14. Februar 2008 veröffentlicht werden. Begründung der Millardenverluste sind Probleme im Investmentbanking als Folge der US-Hypothekenkrise.