NorvirusLaut dpa-Meldung von heute, 14:30 Uhr haben die Infektionen durch Noroviren bundesweit in diesem Winter einen Rekordstand erreicht. Bis Mitte Januar wurden mehr als 125 000 Fälle beim Robert-Koch-Institut (RKI) aus ganz Deutschland durch Ärzte gemeldet. In Berlin erkrankten von Oktober bis Ende Dezember 3 500 Menschen an dem heftigen Brechdurchfall.

Seit Beginn der Meldepflicht im Jahr 2001 war im Winter letzten Jahres die schwerste Norovirus-Welle registriert worden – durchschnittlich 11 Fälle je 10 000 Einwohner. Doch das Norovirus hat dieses Jahr weitaus mehr Menschen aufgesucht. Bereits Anfang Februar wurde von einem Rekordstand an Erkrankungen gesprochen. Gemäß Auswertung der Daten des Robert-Koch-Instituts durch dpa-RegioData soll die Zahl der Infektionen im zweiten Halbjahr 2007 auf mehr als das Doppelte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zugenommen haben. Zwischenzeitlich existieren In weniger als 0,1 Prozent aller Fälle endet die Magen-Darm-Infektion tödlich; eine Impfung gibt es bisher noch nicht.