Josef AckermannExperten sehen die Turbulenzen an den Finanzmärkten mit großen Sorgen. Immer dann, wenn das Modell der Gleichgewichtspreisbildung nicht mehr funktionstüchtig ist, werden Staateingriffe verlangt. Josef Ackermann, Vorstandschef der Deutschen Bank glaubt nicht mehr an die Selbstheilungskräfte der Finanzkräfte – „Die Regierungen müssen Einfluss nehmen auf die Märkte“, “die Versorgung mit Liquidität als Maßnahme reiche nicht aus“. Denn “Die Kapitalspritzen sind nötig, aber nicht ausreichend, um Vertrauen wieder herzustellen”.