Was vor ziemlich genau einem Jahr als Euro-Höhenflug publiziert wurde, stellt sich heute als die gegenteilige Meldung dar: Die europäische Gemeinschaftswährung ist am heutigen Montag abgesackt – der Kurs des Euro ist am Montag zeitweise unter die Marke von 1,30 US-Dollar gefallen.

Damit war ein Dollar 0,7685 Euro wert.

Die EZB hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,3058 (Donnerstag: 1,3196) Dollar festgesetzt. Händler verwiesen insbesondere auf Unsicherheiten mit Blick auf die Geldpolitik der EZB. Direktoriumsmitglied Lorenzo Bini Smaghi hat eindringlich vor einem zu aggressiven geldpolitischen Kurs infolge von überzogenen Deflationsängsten gewarnt.