© Logo zum Vertrag von Lissabon | www.wikipedia org

© Logo zum Vertrag von Lissabon | http://www.wikipedia org

Nach jahrelangen Turbulenzen hat nun der EU-Reformvertrag endlich auch die letzte Hürde genommen. Bis zum 23. Oktober 2009 wurden von 26 der 27 Staaten die Ratifikationsurkunden bei der italienischen Regierung in Rom hinterlegt. Damit der Vertrag in Kraft treten kann, fehlte nur noch die Ratifkationsurkunde aus Tschechien. Der EU-Vertrag wurde von Tschechien zwar gebilligt, wurde aber bis zuletzt von Präsident Klaus blockiert, da er seine Unterschrift verweigerte. Endlich billigten nun die tschechischen Verfassungsrichter den EU-Vertrag. « Tschechiens EU-Kritiker hatten noch einmal alles gegeben, um das Urteil des Verfassungsgerichts zum Lissaboner Vertrag hinauszuzögern. » Nachdem der tschechische Präsident Václav Klaus am heutigen 3. November 2009 als letzter Staatschef den Vertrag von Lissabon unterschrieben hat, kann er am 1. Dezember 2009 in Kraft treten.