……………..
Podiumsdiskussion im Anschluß an die Filmpremiere in Basel am 10. Mai 2012. Christina Caprez von Radio DRS 2 (rechts) interviewt die Iran Expertin Amnesty Antonia Bertschinger (links) und die Regisseurin Barbara Miller, in der Mitte.

.
Die Zürcher Regisseurin Barbara Miller präsentiert einen brillanten Dokumentarfilm mit Tiefgang. Im Zentrum stehen drei BloggerInnen aus diktatorischen Staaten: Yoani Sánchez aus Cuba, Farnaz Seifi aus dem Iran und Zeng Jinyan aus China. Alle drei Frauen stehen für ihre Freiheit und ihre Menschenrechte ein; jede auf ihre Art – so wie dann auch der Weg ihrer Rebellion, ihres Aufstandes, Widerstandes und das Schicksal jeder “verbotenen Stimme” individuell seinen Lauf nimmt.

Sehr effektvoll beginnt das Intro von FORBIDDEN VOICES, der einen riesigen, über die gesamte Kinoleinwand reichenden Globus in Form einer giantischen dreidimensionalen Kugel  mit einem Netzwerk von Verbindungen zwischen den einzelnen Ländern rollen läßt. Dieser steht für mich als Methapher für das große WWW, das Internet, das vielerlorts verteufelt wird – nicht umsonst, denn die Wirkungskraft dieser Globalität ist mächtig. Sie ist so mächtig, dass die Regime, in welchen die drei Protagonistinnen leben, fürchten, durch die “STIMME” der BloggerInnen ins Wanken zu geraten.

Obszön ist die Relation der Wertachtung der Geschlechter: Im Iran beispielsweise ist das Genital eines Mannes mehr wert als eine “ganze” Frau. Dies demonstriert bereits die Stellung der Frau; sie hat keine STIMME!

.

«How to start a revolution with a laptop»

Der Untertitel von FORBIDDEN VOICES bringt es auf den Punkt: ein kleiner Laptop und das Internet machen es für die Frauen möglich, sich zu äußern.
Und noch mehr: Die Frauen bekommen plötzlich eine STIMME. Eine STIMME, die gehört und die gelesen wird. Und eine STIMME, die sich in Windeseile über den gesamten Globus verbreitet!

Die Frauen schaffen es, durch die neuen Medien inklusive Social Media wie TWITTER, facebook und YouTube ihre Botschaft über den ganzen Globus zu verbreiten und ihre Regime in Ohnmacht zu versetzen. Doch dies hat Folgen, die STIMMEN werden nun zu VERBOTENE STIMMEN, den FORBIDDEN VOICES. Und die Konsequenz für ihre Taten ist grausam: Je nach Staatsapparat beginnt sie bei der Zensur und Sperrung des Blogs über Feiheitsentzug wie Arrest und Gefängnis, bis hin zur Verfolgung, Folter und anderen menschenunwürdigen Greueltaten.

Und doch – trotz dieser furchtbaren Repressionen – zeigen alle drei Frauen Courage, Wagemut und einen bedingungslosen Willen, nicht aufgeben zu wollen!

Mich persönlich hat die Kubanerin Yoani Sánchez am stärksten beeindruckt, weswegen ich kurz ihren Werdegang umreißen möchte:

.

Yoani Sánchez

wird inzwischen von der kubanischen Regierung sogar öffentlich zur Staatsfeindin erklärt – eine “Söldnerin” des Staatsfeindes, der Vereinigten Staaten von Amerika!
Die 37-jährige Philologin kämpft mit ihrem Blog «Generation Y» für Presse- und Meinungsfreiheit in Kuba. Mit ihrer VERBOTENEN STIMME publiziert sie das Schicksal der gefangenen Oppositionellen -sogar deren Hungerstreik- engagiert sich für deren Freilassung und erreicht mit ihrer STIMME die ganze Welt.
Der kubanische Staatsapparat hatte zunächst ihre rebellische STIMME gar nicht wahrgenommen und ignoriert. Doch nach und nach gewann ihre STIMME Leser auf der ganzen Welt. Yoanis Blog erhielt 14 Millionen Bloghits pro Monat!
Und als diese Millionengrenze gesprengt wurde, […] wechselte das Regime schlagartig seine Strategie. Am gleichen Tag, als Raul Castro als neuer Präsident  Kubas die internationale Menschenrechtskonvention unterschrieb, wurde die Zugriffsmöglichkeit im ganzen Land auf Yoanis Blog gesperrt. […] Zitat forbidden voices plus.
Die junge Kubanerin Yoani Sánchez ist harten Repressionen ausgesetzt; sie hat Ausreiseverbot von Staatswegen.

Abschließen möchte ich meine bescheidene Filmrezension mit einer Verneigung und großem Dank an Barbara Miller, die sich an dieses brisante Thema herangewagt hat. Ich wünsche mir, dass viele Menschen diesen hervorragenden Film ansehen werden & ich hoffe sehr, dass die weltweite Publikation ohne negative Folgen für die couragierte Filmregisseurin bleibt!

Auf dem Web-Special von FORBIDDEN VOICES sind außer den drei obigen Protagonistinnen noch zwei weitere Frauen STIMMEN. Nachfolgend die Blog- und Twitter- Links der drei HauptdarstellerInnen:

.

Trailer zum Film

.