Trotz Eurokrise bleibt Deutschland auf Wachstumskurs

……….

Das Herbstgutachten der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute wurde am 11. Oktober 2012 publiziert. Der Grundtenor ist nicht mehr ganz so euphorisch, denn Eurokrise belastet die deutsche Wirtschaft nicht im positiven Sinn. Voraussichtlich wird die konjunkturelle Expansion eher schwach bleiben, eine leichte Erholung wird sich wohl erst im Verlauf des kommenden Jahr bemerkbar machen.

[…] Die Institute prognostizieren eine Zunahme des Bruttoinlandsprodukts um 0,8 % für das Jahr 2012 und um 1,0 % für das Jahr 2013. Die Lage am Arbeitsmarkt wird sich dabei vorerst noch verschlechtern, die Zahl der Arbeitslosen wird 2013 geringfügig auf 2,9 Millionen steigen. Das Budget des Staates wird sowohl in diesem als auch im kommenden Jahr annähernd ausgeglichen sein. Kritisch sehen die Institute das Programm der EZB, Staatsanleihen von Krisenländern zu kaufen. Damit steigt die Inflationsgefahr. […]

Weitere Informationen im Detail auf der Website der CESifo-Gruppe.