© Bildquelle http://de.wikipedia.org | Urheber: www.kremlin.ruLaut Medien schrieb Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung “Die Zeit” lobende Worte über die Führung Merkels und fordert den Schuldenschnitt für Griechenland. Schmidt fordert in der “Zeit”, einen Teil der griechischen Schulden zu streichen. Des Weiteren warnt Altkanzler Schmidt vor indirekten “Grexit”-Folgen. Bereits Ende April 2015 forderte Schmidt in einem Interview mit Sandra Maischberger die Schulden Griechenlands zu streichen. Und sprach davon, dass ein Austritt eines Landes aus dem Euro in der Praxis eine ganz schwierige Operation mit unabsehbaren Konsequenzen sei. Wörtlich wird Altkanzler Helmut Schmidt folgendermaßen zititiert:

Dieses Geld wird niemals zurückfließen. Das muss uns bewusst sein, auch wenn es uns sehr schwerfällt. Es ist psychologisch undenkbar, einen europäischen Marshallplan ins Leben zu rufen und gleichzeitig alle diese fantastischen Schulden Griechenlands nicht anzutasten, die allein auf dem Papier stehen und die nie zurückgezahlt werden können. Etwas anderes zu behaupten ist Unfug.“

Links:

 

Advertisements