Schmidt_Helmut_Altkanzler

R.I. P. Helmut Schmidt (* 23. Dezember 1918; † 10. November 2015 in Hamburg). Was ein Kluger Mensch. Ich bin betroffen. Habe Zeit gebraucht, die für mich passenden Zeilen im Andenken an ihn zu verfassen.

Bis ich so richtig begriff, was Politik eigentlich ist und mit Großmutter um Schlag acht die Tagesschau interessiert verfolgte, war Helmut Schmidt Regierungschef von Deutschland. Ich war etwas über zehn Jahre alt, als Helmut Schmidt 1974 sein Amt als fünfter Bundeskanzler antrat – und stand kurz vor dem Abitur, als er am 1. Oktober 1982 das konstruktive Misstrauensvotum verlor und somit seinem Nachfolger den Platz überließ.

Noch wie heute erinnere ich mich an diesen Akt, den wir als angehende Abiturienten im Filmsaal des Gymnasiums via TV live verfolgen durfen; der Unterricht war den Vormittag gestrichen. Angespannt lauschte ich nahezu gelähmt diesem Prozess und der hitzigen Debatte, die Helmut Schmidt damals eröffnete. Die Abstimmung selbst gewann Helmut Kohl mit 256 Ja-Stimmen bei 235 Nein-Stimmen, vier Enthaltungen und zwei nicht abgegebenen Stimmen. Helmut Kohl wurde der sechste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Schmidt – Kohl
Zwei Politiker, wie sie gegensätzlicher nicht sein konnten!

.

Bundeskanzer? Das hieß für mich bisher IMMER Helmut Schmidt. Und dieser Mann war ein Mann mit Format. Ein Mann mit Ecken und Kanten. Zuweilen sehr unangenehm – aber dies immer mit Überzeugung! Wie oft saß ich am Fernseher und hörte ihm einfach nur zu. Was er zu sagen hatte, hatte immer Hand und Fuß und war nie langweilig.

Und nun dieser “Herr” mit Pfälzer Dialekt? Zu Anfang war es mir regelrecht peinlich, mitanzuhören, WIE er sprach und WAS er zu sagen hatte… Mit den Jahren hat Mann sich daran gewöhnt. Ich konnte mich nie daran gewöhnen. Wie gesagt, es machte mir sehr große Mühe und irgendwie wurde ich der Politik mit der Zeit auch überdrüssig. Oftmals schaltete ich den TV einfach ab, wenn ich IHN nicht mehr aushielt. Es war schier unerträglich! Einzig die Politsatire Hurra Deutschland tröstete über diese Tragik hinweg.

.

Zum guten Glück hat sich das Redetalent mit der „Schmidt Schnauze“, wie er von vielen Gegnern bezeichnet wurde, nie vollkommen zurückgezogen. Nach seiner aktiven politischen Laufbahn war Schmidt Mitherausgeber der Hamburger Wochenzeitung Die Zeit und pflegte weiterhin seine politischen Freundschaften mit dem früheren französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d’Estaing sowie mit dem ehemaligen Außenminister der Vereinigten Staaten, Henry Kissinger. Nach wie vor hatte man also Gelegenheit, seine Gedanken in Form reger publizistischer Tätigkeiten als Buchautor, Vortragsredner und gefragter Elder Statesman zu verfolgen. Er äußerte sich zu vielen Themen und fand durch seinen ökonomischen Sachverstand breite Anerkennung.  Im November 2013 diskutierten der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt und der Ex-Außenminister Joschka Fischer über Deutschlands Rolle in der EU. Unter dem Titel “Europa braucht einen Putsch!” nachzulesen in der Zeit.

.

Schmidt war sicherlich kein Engel und ich möchte ihn nicht glorifizieren. Es gab Ansichten, mit welchen ich absolut nicht d’accord war – ABER er war gerade heraus, glaubhaft und einleuchtend. Die Tugend der Verläßlichkeit, die bereits sein Freund Henry Kissinger betonte. Wenn ich seinen Charakter mit Adjektiven umschreiben sollte, dann wären das diese:

Nicht halbherzig.
Nicht wankelmütig.
Nicht wendehalsig.
Sondern RICHTIG,
mit voller Kraft
und tiefer Überzeugung.

.

Und wohl gerade, weil er auch aus ÜBERZEUGUNG geraucht hatte, verzieh man ihm dieses Laster. Rauchverbot? Nun ja. Nicht für Schmidt. Und haben Sie jemals beobachtet, mit welcher leidenschaftlichen Überzeugung er die Zigaretten qualmte?

© Bundesarchiv, B 145 Bild-F048646-0033 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0

© Bundesarchiv, B 145 Bild-F048646-0033 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0

.

Auf meinem Blog habe ich weitere Postings zu Schmidt bereits früher verfaßt, u.a. auch einen Beitrag, in welchem er sich zum Schuldenschnitt Griechenlands äußerte. Und nicht zu vergessen die neunteilige Filmserie von Sandra Maischberger mit Helmut Schmidt anläßlich seines 90. Geburtstages.

Und einige fürchteten sich vor seiner eisigen Kritik. Hier ein Vierundzwanzig-Sekunden-Beispiel auf Youtube mit dem Titel «FDP kriegt Prügel | Helmut Schmidt und eisiges Schweigen über Guido Westerwelle»

.

Leider hatte ich nie die Gelegenheit, diesen außerordentlichen Politiker persönlich kennenzulernen. Wenn doch, so hätte ich es als pedantische Nichtraucherin wohl gerne ausgehalten, im Qualm zu sitzen. Wer weiß, wenn ich nicht zur Feier des Tages sogar noch eine Zigarette angesteckt hätte………….

.

.

.