20160112-Unwort_2015

Heute wurde es publiziert, nachdem zum 25. Mal das Unwort des Jahres gewählt wurde, es lautet „Gutmensch“. In der Pressemitteilung wird detailliert dargelegt, weswegen genau dieses Wort auserkoren wurde. Auf Rang zwei und drei landeten die Begriffe „Hausaufgaben“ und „Verschwulung“. Gesucht wird dabei nach einem Wort, das “Verunglimpfend, stark negativ, sachlich grob unangemessen – ja möglicherweise sogar die Menschenwürde verletzend” ist. Über ein Auswahlverfahren wird dann das Unwort des Jahres von einer ehrenamtlichen und institutionell unabhängigen Jury bestimmt. Die Wortvorschläge stammen aus eingesandten Vorschlägen der BürgerInnen und Bürger des Landes.