Tags

, , , , , ,

Ab dem Wochenende starteten meine VACANCES, der Beginn für ein paar wunderschöne, entspannte  Tage! Bereits am  Donnerstag  legte ich   mir den

Roman «Salz auf unserer Haut» von Benoîte Groult zurecht. Nun heute, nach der Abreise meiner Maman (und am Nationalfeiertag der Schweizer – wir haben den ersten August heute) halte ich dieses Buch endlich wieder in den Händen – mit einer Widmung die verrät, dass ich es 1993 zum ersten Mal gelesen habe. Ich komme wirklich zügig voran; zum einen erinnere ich mich peu-à-peu wieder an einzelne Passagen… und zum anderen ist es “leichte”, fließende Kost im Vergleich zu Dostojewski. Die Widmung von 1993 mit dem Tucholsky-Zitat ist grandios:

Von der Verliebtheit.
Von ihr nichts zu bekommen ist immer noch hübscher,
als mit einer anderen zu schlafen.

♥ ♥ ♥  Das waren noch wahre Verehrer anno dazumal! ^^lovin’ it! ♥ ♥ ♥

Denke ich ein viertel Jahrhundert zurück, erinnere ich mich,  dass ich damals beim ersten Lesen geschmolzen bin. Heute habe ich ein genußvolles Lächeln auf den Lippen… okay ich bin erst beim ersten Fünftel angelangt – on vera, vielleicht werde ich noch dahinschmelzen wie damals, vor 24 Jahren…

Banner_Salz

Advertisements