Tags

, , , , , , ,

Wahlergebnisse_France

Oh, Mon Dieu, wo lebe ich?! Braun, brauner, am bräunsten?! Kneift man die Augen zusammen, ist das ganze Land braun gefärbt – Marine Le Pen mit ihrer Partei Rassemblement National (früher Front National) dominiert mit 23,3%. Blinzelt man etwas, so erkennt man zumindest ocker-orange-farbene (Hoffnungs-?) Flecken –  diese repräsentieren die 22,4% der La République en Marche des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Das Duell war nahezu ein Kopf-an-Kopf-Rennen und es ging den meisten Menschen eigentlich nur um dieses. Die zarten grünen und blauen Flecken sind kaum sichtbar; von den rosafarbenen und roten ganz zu schweigen. Doch heureusement gibt es sie: Als große Überraschung für alle werden die Grünen „Europe Ecologie / Les Verts“ (EELV) mit 13,5% drittstärkste Partei.

RassemblementNational-REM_EnMarche

Mit nur 8,5% sorgen die Gaullisten, die bürgerlich-konserva­tiven Républicains für landesweites Entsetzen – sie landen nur auf Platz 4 – ihr schlechteste Resultat, das sie jemals bei einer Europawahl erhalten haben. Die Prostestpartei der Linkspopulisten, „La France Insoumise“ konnten diesmal ganz und gar nicht punkten, sie erhielten lediglich 6,3% der Stimmen und das Schlußlicht, aber glücklicherweise die Fünf-Prozent-Hürde überwunden und somit mit 6,2% noch drin, haben die Sozialisten, mit der Bürgerbewegung „Place publique“erreicht. So viel zu den Ergebnissen im ganzen Land der französischen Republik. Geht man in die einzelnen Region, gerät man ins Staunen…

EuropaWahlen-Haut-Rhin

… noch schlimmer steht es um die Region Grand Est, dort, wo ich lebe!

Nun wohne ich hier in France seit über zehn Jahren und eigentlich lebe ich in einer beschaulich kleinen französischenGemeinde etwa 800 Einwohnern im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est.
Im Rahmen der Regionsfusionen wurden am 1. Januar 2016 die Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine mit der Hauptstadt Straßburg gegründet.
Diese neue Region Grand Est umfasst die ehemaligen Regionen ElsaßLothringen und Champagne-Ardenne.

In meiner Gemeinde haben über 30% (!!!) der Bürger Le Pen gewählt,
knapp 20% Macrons En Marche…
Es ist erschreckend und ich möchte das nicht weiter ausführen.

Insgesamt lag die Wahlbeteiligung mit 50,1% in ganz Frankreich erheblich höher als 2014 mit nur 42,4%. 2’607 französische Kandidaten verteilten sich auf 34 Listen, um die insgesamt 79 Sitze im Europäischen Parlament zu ergattern. Die Fünf-Prozent-Hürde wurde von insgesamt sechs Parteien erreicht und die Sitzverteilung (nach Brexit) stellt sich folgendermaßen dar:

Sitze