Tags

, , , ,

 

Am 12. September 2019 erhöhte die EZB den Strafzins von -0.40% auf -0.50% (Der Strafzins ist der Zins, den Geschäftsbanken der EZB zahlen müssen, sobald sie überschüssiges Geld bei ihr parken).  Und wie bereits Anfang August von der Mehrheit der Analysten erwartet, hat die FED (Federal Reserve System), das Zentralbank-System der Vereinigten Staaten, erneut und damit gleich zum zweiten Mal in diesem Jahr, den Leitzins gesenkt. Noch Anfang August betrug das Leitzinsniveau in der Höhe von Höhe von 2,00 bis 2,25 Prozent. Nun erfolgte gestern eine weitere Leitzinssenkung der Fed Rate nochmals um 25 Basispunkte, sodass dann die Fed Rate auf 1,75 bis 2 Prozent zu liegen kommt. Mit dieser Maßnahme will die Zentralbank einen Einbruch der US-Wirtschaft verhindern, bzw. die Auswirkungen der von Präsident Donald Trump angezettelten Handelskonflikte dämpfen, wörtlich:
[…] «Mit der Zinssenkung signalisierte die Fed auch, dass sie im Notfall zu handeln bereit wäre. “Falls die Wirtschaft einbrechen sollte, dann könnte eine weitgehendere Folge von Zinssenkungen angebracht sein“, sagte Powell. Dies werde aber momentan nicht erwartet.» […] | more..

Finanzen-Net