Tags

, , , , , , , ,

update 10. Januar 2021:

update 5. Januar 2021:

update 14. Dezember 2020:

  • In Frankreich ist ab Mitte Dezember das Confinement beendet und es treten die geplanten Lockerungen ein, d.h. das obligatorische Ausgangsformular Attestation de déplacement dérogatoire ist tagsüber nicht mehr nötig. Stattdessen gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 20 Uhr bis morgens um 6 Uhr das sog. Couvre feu, wofür ein neues Attestation de déplacement dérogatoire entre 20 heures et 6 heures nötig ist. Übersicht Facebook waldighoffen.com, Un déconfinement progressif »..
  • «Wir sind zum Handeln gezwungen und handeln jetzt auch», so Merkel an der Pressekonferenz am gestrigen Sonntag, 13.12.2020.  Bund und Länder einigen sich auf einen harten Lockdown ab Mittwoch, 16.12.2020 bis mindestens 10. Januar 2021.  Eine Übersicht auf auf INSTAGRAM tagesschau »..  Maßnahmen für Bayern auf INSTAGRAM Markus Söder ».. Details auf bundesregierung.de »..

Stand 1. Dezember 2020:

FRANCE 2tes Reconfinement Fr, 30.10.- Fr, 27.11.

    • Lockerungen in drei Etappen 28.11.-15.12.

DEUTSCHLAND Lockdown light Mo, 02.11.- Mo, 30.11.

    • Verschärfte Regeln ab, 01.12.-20.12.

Frankreich wurde auch in der zweiten Welle viel mehr getroffen als Deutschland. Allerdings reagierte die französische Regierung dann bereits Ende Oktober 2020 wieder mit einer abermaligen Ausgangssperre, dem Reconfinement, also wieder mit einem kompletten Lockdown wie im März 2020 mit der Folge, dass Fallzahlen innerhalb von vier Wochen um 80% zurückgingen. Deshalb kündigte Marcon in seiner Ansprache am 24. November schrittweise Lockerungen in drei Etappen an – immer unter der Prämisse, dass sich die Zahlen moderat entwickeln.

Im Gegensatz dazu wurde in Deutschland nur ein sehr leichter Lockdown angeordnet, was bewirkte, dass die Zahlen zwar zurückgingen, sich nun aber auf einem relativ hohen Niveau von 20’000 pro Tag einpendelten. Aus diesem Grunde werden nun in Deutschland ab dem ersten Dezember wieder verschärfte Regelungen angeordnet.

Weitere Details der Maßnahmen

Die schrittweise Lockerung in drei Etappen in Frankreich
Link zur franz. Regierung

1. Schritt ab dem 28. November 2020 

  • Die „nicht-lebensnotwendigen“ Geschäften dürfen – ebenso wie die Kirchen – wieder öffnen.
  • Der Aktionsradius für die Freizeitaktivitäten der Franzosen wird von 1 km auf 20 km erweitert (für max. 3 Stunden anstatt 1 Stunde).
  • Die Reisebescheinigung, das obligatorische Ausgangsformular namens Attestations de déplacement dérogatoire wird beibehalten und ist nach wie vor für alle Pflicht.

2. Schritt ab dem 15. Dezember 2020

  • Kinos, Theater und Museen können wieder ihre Türen öffnen (gemäß den Corona-Maßnahmen).
  • Unter der Bedingung, dass es weniger als 5’000 Neuinfektionen pro Tag gibt, gibt es ein Ende des Confinements, d.h., dass dann das obligatorische Ausgangsformular Attestations de déplacement dérogatoire nicht mehr notwendig ist. Dann können sich ab 15. Dezember die Franzosen wieder frei bewegen.
  • Dennoch gilt auch nach diesem Datum eine Ausgangssperre zwischen 21.00 Uhr und 7.00 Uhr (Ausnahmen: 24. Dezember und 31. Dezember).

Bis Mitte Januar gilt:

– Sofern möglich sollte jeder zu Hause arbeiten.
– Private Treffen sollten eingeschränkt werden.
– (Massen-)Veranstaltungen bleiben verboten.
– Die französischen Skigebiete sind geschlossen.

3. Schritt ab dem 20. Januar 2021, sofern die Situation stabil ist

  • Gastronomie und Sportstätten werden öffnen.
  • Die abendliche Ausgangssperre wird aufgehoben.
  • Der Betrieb in den französischen Skigebieten beginnt.

Für Deutschland gelten ab 1. Dezember 2020 verschärfte Regelungen:

  • Kontakte reduzieren, max 5 Pers zzgl. Kinder
  • Groß- und Einzelhandel bleibt geöffnet
  • erweiterte Maskenpflicht
  • Maskenkontrollen werden verstärkt
  • Schulen & Kitas sollen geöffnet bleiben
  • Schülerverkehr entzerren
  • Verstärkter Einsatz Antigen-Schnelltests
  • Lockerungen von Weihnachten bis Neujahr max. 10 Pers zzgl. Kinder
  • vorgezogene Weihnachtsferien

Weitere Details auf bundesregierung.de »..