Zweifelsohne waren vor allem die zwei ersten Wochen für alle Beteiligten mit vielen Ängsten und Bangen verbunden. In erster Linie vor allem für Jeannette, die schier Übermenschliches leistete, indem sie die Welpen von Hand aufzog. Die tragische Geschichte und das Drama um Milaya habe ich bereits bei meinem ersten Post Tanjev, pétit Tsar adoré aufgeschrieben. Nachfolgend nochmals ein paar schöne Erinnerungen mit Fotos und Videos aus dieser Zeit. Nachfolgend eines meiner Lieblingsvideos von Tanjev. Er war damals gerade mal zwei Wochen alt und robbte suchend mit geschlossenen Augen in Richtung seiner Ziehmama Jeannette. 

Das Copyright der Fotos & Videos liegt bei Jeannette Rüttimann

Hier ein paar Fotos aus den ersten zwei Wochen:

Und auf dem nachfolgenden Video waren die Welpen erst eine Woche alt und lagen noch unter der Wärmelampe.

Welpen im Alter von zwei bis vier Wochen

Zwar stabilisierten sich die Welpen sehr schnell, nachdem sie die ersten vierzehn Tage überstanden hatten, jedoch dezimierte sich genau in dieser Zeit ihre Zahl von 14 auf acht. Sehr belastend, die Verluste zu verkraften und immer die Angst, ob der Rest es nun schaffen würde. Insbesondere wegen Tristan, der an einer septischen Arthritis litt, welche seine Wirbelsäule betraf und bereits größten Schaden angerichtet hatte.
Dennoch wuchs die Zuversicht mit jeden Tag, den sie älter wurden und vor allem, nachdem sie ihre Äuglein geöffnet hatten. Als sie dann langsam selbstständig zu fressen und auch Wasser schlabbern begannen, überwog die Freude und die Hoffnung auf zumindest acht gesunde Welpen.